Au-pair Deutschland

Au-Pairs sind junge Menschen, die als Gegenleistung für eine begrenzte Mitwirkung an den laufenden familiären Aufgaben (leichte Hausarbeiten, Kinderbetreuung) für maximal ein Jahr in Gastfamilien aufgenommen werden, um ihre Sprachkenntnisse zu vervollständigen und ihre Allgemeinbildung durch eine bessere Kenntnis des Gastlandes zu erweitern.

Die täglichen Aufgaben eines Au-pairs sind sehr unterschiedlich. Sie hängen

ganz von der Eigenart und dem Lebensstil der Familie ab, die das Au-pair bei

sich aufgenommen hat.

Das Au-pair übernimmt:

- Betreuung der in der Familie lebenden Kinder bis zu 30 Stunden pro Woche inklusive gelegentlichem Babysitting.

- Leichte Hausarbeiten wie Bügeln, Aufräumen, Abspülen etc. Wichtig: Das Au-pair ist in erster Linie für die Kinderbetreuung zuständig und sollte nie als billige Hausangestellte ausgenutzt werden!

- An- und Abreisekosten.

Die Gastfamilie übernimmt:

- Freie Kost und Logis innerhalb der Familie.

- Ein eigenes Zimmer wird von der Familie gestellt.

- Zahlung eines angemessenen Taschengeldes (z.Zt. mindestens 260 € im Monat)

- Die Kosten für eine Monatskarte für die öffentlichen Verkehrsmittel.

- Die Gasteltern ermöglichen die Teilnahme an einem Sprachkurs und übernehmen die Hälfte der Kosten.

- Das Au-pair hat Anspruch auf mindestens einen freien Tag in der Woche und hat genügend Freizeit, um einen Sprachkurs zu besuchen.

- Au-pairs erhalten pro 6 Monate Aufenthalt 2 Wochen Urlaub, wobei sie während dieser Zeit Anspruch auf Taschengeld haben.

- Abschluss einer Unfall-Kranken-und Haftpflichtversicherung (zur Zeit 30 bis 60 Euro) im Monat und die Kosten für die gesetzliche Unfallversicherung (zur Zeit 50 Euro/Jahr)

KÜNDIGUNG

Die beiderseitige Kündigungsfrist beträgt in der Regel 2 Wochen.